Hollerhof Friedrichswalde

Kunststück Garten

Das Kunststück GARTEN der Künstlerinnen
Christina Pohl, Ines Diederich, Sabine Kalicki und Charlotte Bieligk

Im Grenzland von Mecklenburg, Brandenburg und Vorpommern haben vier Künstlerinnen eine Route eröffnet. Zu unterschiedlichen Terminen laden sie ein, auf einer Tagestour ihre geöffneten Ateliers und Gärten kennenzulernen.

Als gestalterische Experimentierfelder, als Orte der Realisierung von Ideen und Visionen sind die Gärten von Ines Diederich, Sabine Kalicki, Charlotte Bieligk und Christina Pohl als begehbare Gesamtkunstwerke Teil ihrer künstlerischen Arbeit.
Ihre Gärten haben sich aus der vertieften Auseinandersetzung mit der Natur entwickelt und tragen in unverwechselbarer Weise die Handschrift der jeweiligen Künstlerin, plastisch, malerisch, kalligraphisch. In ihnen ordnen sie den Gartenraum nicht als eine Ansammlung von Pflanzen, sondern organisieren einen Raum mit künstlerisch-subjektiver Aussage.

In ihren Gärten und Ateliers werden Prozesse sichtbar; es wird erfahrbar, wie aus Geschautem Ideen destilliert werden, die auf vierfach verschiedene Weise in ihren Werken Umsetzung finden. Die Besucher sind eingeladen, sich einzulassen auf Imagination und Poesie. Und zugleich kann der aufmerksame Beobachter schon an den Gärten, die jeweiligen Charaktere und Neigungen erkennen. Er wird inspiriert, selbst Bildvorstellungen zu entwickeln von Gärten: eigenen und fremden. Sichtbares und Unsichtbares, Urwüchsig-Reales sowie Imaginiertes – in den Gärten wie in ihrer Kunst begegnen sich die beiden Welten.
In unserem Kulturraum ist der Garten ein umfriedeter Raum, ein „umzäunter Sondernutzungsbereich“. Für jede der vier Künstlerinnen ist er Kristallisationspunkt grundsätzlicher Fragen des Umgangs mit dem eigenen Lebensraum. Die Auseinandersetzung mit dem komplexen Natur- und Zeichensystem des Gartens ist in der Kunst einer jeden in unterschiedlichster Weise erlebbar.

http://www.kunststueck-garten.de/